Torische Monofokallinse bei Hornhautverkrümmung

Das optische Design einer torischen Monofokallinse korrigiert maßgeschneidert die Kurz- oder Weitsichtigkeit zusammen mit der vorhandenen Hornhautverkrümmung. Torische monofokale Linsen werden häufig bei Patienten mit einem Grauen Star (Katarakt) und Hornhautverkrümmung eingesetzt. 

Monofokallinsen haben generell einen Brennpunkt und werden entsprechend für eine Entfernung berechnet. Korrigiert wird das Sehen in der vom Patienten gewählten Distanz, deren Entscheidung meist auf die Ferne fällt. Entsprechend ist eine Brille für die Nähe erforderlich. Viele Patienten weisen neben ihren Fehlsichtigkeiten eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus/Stabsichtigkeit) auf, die zu undeutlichem Sehen führt. 

Torische Monofokallinsen korrigieren die Verkrümmung der Hornhaut direkt im Auge. Bei vorhandener Hornhautverkrümmung kann die Sehqualität und Patientenzufriedenheit nach der Implantation von torischen Linsen gesteigert werden. Die Centro Klinik verfügt über verschiedene Linsendesigns unterschiedlicher Hersteller. Beispielhaft finden Sie eine torische Monofokallinse in der AcrySof® IQ Toric IOL.


Weitere Informationen:

Ablauf

Kosten und Finanzierung

Centro Klinik

Centroallee 273 - 275
D - 46047 Oberhausen

Tel. + 49 (0) 208 - 30 40 30 40
Fax + 49 (0) 208 - 30 40 30 80
kontakt@centroklinik.de

Grauer Star - Sprechstunden

Umfangreiche Voruntersuchungen mit
präziser Diagnosefindung und Therapie-
empfehlungen durch Augenspezialisten

Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Kontakt